Pietersteiner vererbt uns seinen Schachcomputer!

Pietersteiner vererbt uns seinen Schachcomputer!

Ing. Alois Pietersteiner, der erste Präsident des Tiroler Schachverbandes, wirkte 25 Jahre erfolgreich an der Spitze des Verbandes. Danach legte er seinen Einsatz für den Schachsport nicht einfach zu den Akten. Weitere 35 Jahre galten seine Anstrengungen als Ehrenpräsident der Entwicklung der Spiel-, Vereins-  und Verbandskultur. Er gilt als Wegbereiter der Professionalität des Schachspiels, wie wir sie heute in Tirol kennen und schätzen. Sein Rat wurde in Schachkreisen stets gesucht und gehört.

Der Schachcomputer, gestiftet von seiner Frau Senta Pietersteiner, war für Alois nicht nur ein Trainingsgerät, er symbolisierte und symbolisiert noch heute die Entwicklung und den steten Wandel des königlichten Spiels in unserer Zeit.

Waren es vor gut 50 Jahren ältere Herren, die in Kaffeehäusern dem Schach frönten, so sind es heute besonders junge Menschen, die sich für das geniale Brettspiel faszinieren und dabei neueste Technologien wie selbstverständlich nutzen.

Ein Satz von Alois Pietersteiner sei hier zitiert: Schach spielen bedeutet, sich zu entwickeln, da man stets in neue Lagen gerät, die uns Entscheidungen abverlangen, wie sie auch im tatsächlichen Leben notwendig sind.

Hanspeter Haspinger, Präsident des ÖSB – Landesverband Tirol (siehe auch Partner)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

Schachschule auf Facebook