Schachfacts

Was ist Schach?

Schach ist ein strategisches Brettspiel, bei dem zwei Spieler abwechselnd Spielfiguren auf einem Spielbrett, dem Schachbrett, bewegen. Ziel des Spiels ist, die als König bezeichnete Spielfigur des gegnerischen Spielers unabwendbar anzugreifen, also schachmatt zu setzen. Schach wird deshalb, und auch weil es früher vor allem von Gebildeten und Aristokraten gespielt wurde, das “königliche Spiel” genannt.

Was ist die ,,Schachrallye“?

Der Tiroler Landesverband veranstaltet diese Jugendturnierserie für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren sechs bis acht Mal im Jahr. Häufige Veranstaltungsorte sind derzeit: Absam, Hall, Kundl, Landeck, Langkampfen, Mils und Schwaz. Bei diesen Turnieren können sich die Kinder ihre ersten Elos erkämpfen und für die Tiroler Schüler- und Jugend-Landesmeisterschaften qualifizieren. Im Schnitt nehmen 60 bis 80 Kinder an einer Schachrallye teil.

Was ist die Elo-Zahl?

Die Elozahl ist ein statistischer Wert, der einen weltweiten Vergleich der individuellen Spielstärke ermöglicht. Nach fünf gewerteten Turnierpartien erhält man eine Einstiegszahl. Weitere Siege und Niederlagen erhöhen oder vermindern die Elo-Zahl abhängig von der Elostärke des Gegners.

Besser werden im Schach!

Hat ein Jugendlicher die Grundlagen des königlichen Spiels erlernt und bei der Schachrallye eine tolle Elo-Zahl erobert, kann er sich in der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft (=TMM) weitere Sporen verdienen. Diese gliedert sich in vier Ligen – von der höchsten zur niedrigsten sind das: Landesliga, 1. Klasse, 2. Klasse und Gebietsklasse.

Im Schachklub ist immer was los!

Um in den Tiroler Ligen mitzuspielen, muss man Mitglied in einem Tiroler Schachverein sein. Für viele Vereine ist es schwierig bis unmöglich ein Kindertraining anzubieten, weil sich kaum Trainer finden, die am Nachmittag oder frühen Abend Zeit haben. Und umgekehrt wird um 20:00 Uhr niemand mehr sein Kind zum Vereinsabend schicken wollen. Ein Training kann aber bereits im Alter von sechs Jahren beginnen. Diese Lücke, die es lange Zeit in Tirol gab, schließt seit 2008 die Tiroler Schachschule.

Wie kann man sich für die Staatsmeisterschaft qualifizieren?

In der Gruppe der Kinder unter acht Jahren (=U8) sind je zwei Mädchen und Burschen pro Bundesland spielberechtigt. Diese werden in Tirol bei der Landesmeisterschaft ermittelt, für die man sich wiederum über die Tiroler Schachrallyes qualifizieren kann.

Für die älteren Kinder und Jugendlichen ist es etwas komplizierter: Für die Gruppen U10, U12, U14, U16 und U18 findet jeweils ein allgemeiner Bewerb sowie ein reiner Mädchenbewerb statt. Der allgemeine Bewerb wird von Buben dominiert, wenn sich aber Mädchen dafür qualifizieren, können sie auf Wunsch ebenfalls dort mitspielen, wenn sie sich dafür rechtzeitig anmelden.

Wer darf nun teilnehmen? Zuerst einmal die Staatsmeister des Vorjahres, je nachdem in welcher Altersgruppe sie spielberechtigt sind. Daneben gibt es noch einen Veranstalterplatz, d.h., das Bundesland, in dem die Veranstaltung stattfindet, darf pro Bewerb einen weiteren Spieler nennen. Ein Spieler pro Bundesland wird über die Landesmeisterschaften ermittelt und dann wird die Gruppe auf 20 Kinder über die aktuelle österreichische Eloliste vervollständigt.

Schach und der Computer!

Kinder und Jugendliche spielen am Computer und im Internet. Schach ist heute ohne moderne Medien nicht mehr denkbar. Schachprogramme wie Fritz, Rybka oder Chessbase sind für den Anfänger nützlich, für den Großmeister unerlässlich. Schachdatenbanken ermöglichen es, das Spiel der Gegner zu studieren.