Der Kampf ist geschlagen, die TSJEM

Der Kampf ist geschlagen, die TSJEM

Vergangenes Wochenende Kämpften die besten Nordtiroler Kinder und Jugendliche um den Titel des Schüler- beziehungsweise Jugendlandesmeisters oder der Schüler- bzw. Jugendlandesmeisterin.
Viele harte Partien wurden gespielt und der ein oder andere Favorit musste Federn lassen. Am Ende haben die Sieger verdient, mit einer kleinen Portion Glück gewonnen.

Bereits am Samstag gingen die Bewerbe der U8 Mädchen und Burschen zu Ende, bei den Damen leider ohne Beteiligung der Tiroler Schachschule. Es wurde ein doppelrundiges Round Robin System gespielt, bei dem die vier Teilnehmer sich nichts schenkten. Am Ende gewann Simon Zangerl (Jugendschachklub Landeck) bei den B U8 und Manuela Recher (VfJ Kundl) bei den M U8. Unser Niklas Mayer erzielte den guten 2. Platz und musste sich nur dem späteren Landesmeister geschlagen geben.

Ebenso wurden die anderen Mädchen- / Damenbewerbe am Samstag bereits fertig gespielt (ohne Beteiligung der Tiroler Schachschule), da waren die Entscheidungen ein wenig unspannender als in jenen der Burschen. Die U10 wurde überlegen von Sandra Bamert (Schach ohne Grenzen) die U12 von Angelina Zhbanova (Jenbach), die U14 von Miriam Wurzer und die U16 von Chiara Polterauer (beide Hall / Mils) gewonnen.
Wir dürfen an dieser Stelle die allerbesten Glückwunsche aussprechen und wünschen euch viel Erfolg bei den Staatsmeisterschaften!

Bei den Herren der Schöpfung sah das Bild schon ein wenig anders, dort strauchelte der Favorit der U14 (Philipp Pali) bereits in den Runden 1 + 2 und wurde am Ende 3. Er musste sich in Runde 2 unserem Laurin Wischounig geschlagen geben, welcher ein sensationelles Turnier spielte. Leider klappte es bei Laurin nur zu 99% nach einem scharfen Königsinder gegen den späteren Landesmeister Sebastian Pellezzari sah er einige schöne Kombinationen im Mittelspiel und konnte in ein klar besseres Endspiel für ihn (Läuferpaar gegen Turm) abwickeln. Leider packte Sebastian seinen letzten Trick aus, spießte die beiden Läufer und mit der Qualität weniger musste Laurin bald aufgeben. Am Ende wurde es nochmals spannend, als Sebastian gegen unseren Victor Nat mit Figur weniger ein raffiniertes Remis bot und Victor es annahm, waren jedoch die Hoffnungen nur mehr theoretischer Natur. Laurin erspielte sich den Vizlandesmeistertitel und Victor wurde Sechster. Es war ein schwieriges Turnier für unsere kleine Frohnatur. Gegen die „Guten“ spielte er groß auf, konnte aber leider die Punkte gegen die vermeindlich schlechteren Spieler dieses Mal nicht holen.

Eine klare Geschichte für den Landesmeister waren die B U16. Florian Atzl (Kufstein) ließ in keiner Partie etwas anbrennen und gewann mit einem Start – Ziel – Sieg. Dahinter entfachte jedoch ein Feuer um die Ränge.
Bei Stefan Leitl kam mir vor als wollte er es wieder Mal wissen. Angepirscht vom letzten Startrang aus, fiel er über seine Beute Runde um Runde her, ehe er von seinem Vereinskollegen Peter Nat unsanft gestoppt wurde. Trotzdem stand Stefan nach dem ersten Tag mit 3 aus 4 ganz passabel in Lauerstellung, die harten Brocken warteten jedoch noch am Sonntag. Peter erging es ähnlich wie seinem Bruder, er fand nicht richtig in sein Spiel und wurde Siebenter. Doch für Stefan waren noch alle Chancen vorhanden. Mit schönen Kombinationen und viel Sitzfleisch wurde er mit der 3. Rang belohnt. Zweiter wurde hauchdünn Benedikt Schwarz (Absam).

Bevor wir nun zu den Kleinen kommen, machen wir einen kurzen Ausflug in die U18. Wie ich meine hat diese Jakob Hochschwarzer (Schwaz) sehr verdient gewonnen.

In der Gruppe U10 schlug mein Herz doppelt, einerseits für unseren Maxi Vinatzer andererseits für meinen Klubkollegen Gor Tumanyan (Hak/Has Innsbruck). Ich darf euch so viel sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Maxi spielte wie ein junger Gott, und verblüffte mich des Öfteren. Ebenso überrascht war ich allerdings auch, wie schnell man ziehen kann und dann geschah es. Mal wieder ein wenig zu kurz geschaut und überlegt und Niederlage Nummer eins war da, die Zweite folgte kurz darauf und aus der Traum vom Fliegen. Ich darf aber zum ausgezeichneten 3. Platz gratulieren.Gor schaffte es als einziger keine kapitalen Einsteller zu machen und fand ab und zu sogar richtig schöne Kombinationen, was ihm schlussendlich den Landesmeister Titel sicherte.

Unsere Farben in der U12 hielt Valentin Binder hoch. Das Glück war ihm jedoch nicht hold, er schlug sich aber tapfer und darf mit dem 5. Platz als jüngster in dieser Altersgruppe zufrieden sein. Den Sieg und den damit verbundenen Titel holte sich erwartungsgemäß Arthur Kruckenhauser (VfJ Kundl) vor seinem Vereinskollegen Tobias Bertel und dem Schwazer Andreas Hierzinger.

Ich darf mich abschließend bei Gerhard Wurzer und seinem Team recht herzlich bedanken, die es geschafft haben eine schöne Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Fotogalerie auf Facebook

Ergebnisse:

Mädchen und Burschen U8

Mädchen U10 & Burschen U10

Mädchen U12 & Burschen U12

Mädchen U14 & Damen U16 & Burschen U14

Herren U16

Herren U18



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

    Keine Veranstaltungen vorhanden.
Schachschule auf Facebook