GRANDIOS: 3,5 ZU 1,5 SIEG GEGEN LANDECK!

GRANDIOS:  3,5 ZU 1,5 SIEG GEGEN LANDECK!

0:1 Stefan Leitl spielte stark auf und kämpfte bis zum Schluss gegen einen (noch) übermächtigen Gegner, doch Stefan stellte im Mittelspiel eine Figur ein und konnte das Ruder dann nicht mehr herumdrehen.

0,5:0,5 Simon Eliskases hatte die Partie stets unter Kontrolle. Auch dann, als sein Gegenspieler nach einer Unachtsamkeit Simons eine Figur mehr hatte, behielt Simon die Nerven, holte sich die Figur mit einer schönen Kombination zurück und fuhr in den Remishafen ein.

1:0 Laurin Wischounig war mächtig unter Druck. Sein Gegenspieler wirbelte mit etwa 65 Km/h übers Brett, angereichert mit mindestens 40 Jahren Spielerfahrung im Schach. Laurin kämpfte, verteidigte und lauerte auf seine Chance. Dann schlug er blitzschnell wie eine Kobra zu, zack. Aus der Defensive ein schneller Konter des Springers, ein Doppelangriff, ein Spieß, ein Schach, gefolgt von Damen- und Turmgewinn und aus. Hat mir richtig Spaß gemacht zuzuschauen!

1:0 Savannah Fürst verzichtete auf die Rochade, spielte einen energischen Angriff auf des Königs Festung, schob den h-Bauern zwei Felder vor, den Turm nach, die Dame hinterher und den Läufer in Stellung. Ihr Gegenspieler konnte einem fast Leid tun. Dieser fand nie irgendeine Möglichkeit sich aus der Umklammerung zu befreien und wurde regelmäßig an die Wand gespielt. Klar hätte Savannah Möglichkeiten gehabt die Partie schneller zu gewinnen, aber ich muss schon sagen, ganz tolles und „freches“ Schach.

1:0 Lola Fürst bekam einen geschenkten Punkt. Ihre wohlwollende Anwesenheit half der Mannschaft und mit einem Punkt Vorsprung in die Partie gehen, wie Simon so schön sagte, stärkt die Moral der Mannschaft.

Folgender Link führt dich zur Tabelle.

Das erste Spieljahr geht zu Ende, und das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Mannschaft um Stefan Leitl konnte sich vom ersten Spieltag weg unglaublich steigern. Nachdem die ersten 3 Spieltage verloren gingen, zeigte die Mannschaft Charakter und konnte 7 von möglichen 8 Matchpunkten erobern. Die Teams von Völs/Reichenau, Zirl und Landeck konnten dabei von uns ganz klar besiegt werden. Denkbar knapp verpassten wir dennoch den Aufstieg ins obere Play- off. Punktegleich mit Höttinger-Au, aber mit der schlechteren Zweitwertung, kamen wir auf den 5. Tabellenrang.

Gratulation an alle Spielerinnen und Spieler, an die Eltern, die Trainer und ganz besonders an unseren Obmann Armin Moser, der durch seinen Einsatz all diese großartigen Dinge ermöglicht hat. Von uns allen ein herzliches Danke, lieber Armin!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

Schachschule auf Facebook