Rege Beteiligung und tolle Resultate der „Schachschulis“ in Ampass

Rege Beteiligung und tolle Resultate der "Schachschulis" in Ampass

Gestern fand die zweite Veranstaltung der Tiroler Schachrallye in Ampass statt, und mit am Start waren gleich 16 (!!!) Schüler der Tiroler Schachschule! Ich weiß zwar nicht, ob das wirklich so ist, aber das könnte durchaus ein neuer Teilnehmerrekord für die Tiroler Schachschule sein.

3 unserer wackeren Recken versuchten ihr Glück in der A-Gruppe, und das durchaus erfolgreich. Besonders hervorzuheben ist natürlich das tolle Abschneiden von Chiara Polterauer, welche in dieser Gruppe den 2. Platz belegen konnte (1. Platz bei den Mädchen), punktegleich mit dem Erstplatzierten Philipp Pali (SK Landeck). Chiara spielte wirklich ein sensationelles Turnier und zeigte keinerlei Nerven, nicht einmal als sie in der letzten Runde gegen den Favoriten Philipp Pali spielen musste. Ebenfalls ein tolles Turnier spielte Stefan Leitl, der nach einem makellosen Start (3 Siege in den ersten 3 Runden) etwas Pech mit der Auslosung hatte, und schlussendlich gegen Chiara und den Elofavoriten Florian Atzl (SK Kufstein) nach hartem Kampf verlor. Die 3 Punkte, die er sich erkämpfte, reichten aber immerhin noch zum 10. Platz. Der dritte im Bunde, der sein Glück in der Gruppe A versuchte, war Peter Nat, welcher sich den sehr guten 18. Platz sicherte. Leider durfte er sein Können nur in 3 Partien zeigen, da er 1x spielfrei war, und 1x kampflos gewann, dafür kann er sich über ein tolles Resultat freuen!

In der B-Gruppe waren 13 Teilnehmer aus unseren Reihen am Start, was mehr als der Hälfte aller Teilnehmer in dieser Gruppe entspricht! Hier kann man auch keinen unserer Teilnehmer besonders hervorheben, da sich gleich 9 von ihnen unter den ersten 14 platzieren konnten – ein überragendes Ergebnis! Auf jeweils 4 Punkte kamen Laurin Wischounig, Simon Eliskases und Nikolaus Schennach, die sich damit Platz 2, 4 und 5 sicherten. Alle 3 spielten ein phänomenales Turnier und gaben jeweils nur Punkte gegen andere Spieler aus den Top 5, welche von Arthur Kruckenhauser (1. Platz, SK Kundl) und Johannes Lerch (3. Platz, HAK/HAS Innsbruck) komplettiert wurden, ab. Mit 3 Punkten beendeten gleich 4 unserer Spieler das Turnier, nämlich Noel Rohrleitner, Victor Nat sowie Felix und Lukas Prader. Auch diese Leistungen kann man kaum genug würdigen, wenn man bedenkt, dass auch diese 4 nur gegen Spieler mit 3 oder mehr Punkten verloren! Schlussendlich reichten diese tollen Leistungen für die Plätze 6, 8, 11 und 12. Genau 50% der möglichen Punkte konnten Martin Standun und Josef Leberer erreichen, welche sich damit direkt hinter den Prader-Brüdern einreihen konnten. Auch diese beiden spielten ein sehr solides Turnier und können mit der erbrachten Leistung sehr zufrieden sein. Auf den Plätzen 17 (Platz 2 bei den Mädchen) bzw. 18 platzierten sich die Teilnehmerin bei den Staatsmeisterschaften Savannah Fürst und Maximilian Vinatzer. Auch wenn bei beiden mit etwas mehr Konzentration noch viel mehr möglich wäre, können auch hier beide zufrieden sein. Bemerkenswert ist vor allem, dass Savannah nur gegen ihre Vereinskollegen verlor und alle anderen Gegner bezwingen konnte! Am schwersten hatten es in dieser Gruppe natürlich unsere beiden Turnierneulinge Helwani Yahya und Anastasia Rohrleitner, jedoch auch diese beiden konnten immerhin 1,5 Punkte erzielen, was für das erste Turnier ein mehr als respektables Ergebnis ist!

Alles in allem war das Turnier in Ampass ein voller Erfolg für die Tiroler Schachschule und vor allem ein ganz toll organisiertes Turnier! Wie man an den Fotos erkennen kann, fehlte es den Kindern wirklich an gar nichts. Von Fußball, über Freiluftschach und andere Spielmöglichkeiten (Spielplatz usw.) wurde wirklich alles geboten und auch genutzt. Man kann nur hoffen, dass Ampass eine fixe Station für zukünftige Schachrallyes wird, und dass sich vielleicht auch der ein oder andere Veranstalter ein Scheibchen von der Organisation des SK Hall/Mils abschneidet 😉

Ich selbst konnte beim Schnellschach zwar den 2. Platz erreichen, was jedoch bei der geringen Teilnehmerzahl von 6 Spielern nicht wirklich als Erfolg zu sehen ist.



1 Kommentar zu Rege Beteiligung und tolle Resultate der „Schachschulis“ in Ampass

  1. armin

    Danke für den tollen Beitrag, Philipp – ein Detail am Rande: Bei der Schachrallye Hall/Mils 2010 waren 23 Kinder der Tiroler Schachschule vertreten – aber fast wäre dieser Rekord eingestellt worden 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

    Keine Veranstaltungen vorhanden.
Schachschule auf Facebook