5. Jugendschachrallye in Kufstein

5. Jugendschachrallye in Kufstein

Die vorletzte Jugendschachrallye 2017 wurde in Kufstein ausgetragen. Vorweg einen herzlichen Dank für die sehr gute Organisation an Ina Anker, Günter Wachinger und Co.

Teilgenommen haben für die Tiroler Schachschule im A Turnier: Maximilian Vinatzer, Quentin Haller und Victor Nat.

Quentin spielte sehr tolles, solides, feines Schach und zeigte ein beeindruckendes Stellungs-verständnis. Wählte nicht die schärfsten Varianten, aber verhinderte alle möglichen Angriffe. Mit jedem Zug verbesserte Quentin seine Stellung und machte dies eindeutig besser als seine Gegner. Unter diesem immer höher werdenden andauernden Druck auf seine Widersacher, mussten sie dann nicht all zu spät, die Waffen strecken. In Summe bescherte dies Quentin 5/6 Punkte (4 Siege, 2 Remise) und er beendete das Turnier ungeschlagen als verdienter Turniersieger!


Quentin Haller

Maximilian beim Schach zuzusehen war wie immer ein Leckerbissen. Scharfe Varianten, viele Tricks und immer auf Angriff ausgerichtet, dies beschreibt Max wohl am besten. Teilweise „hingen“ in den Partien über mehrere Züge Figuren (Springer, Läufer), die der Gegner aber nie schlagen durfte, da dies sonst, aufgrund taktischer Raffinessen, zum Partieverlust geführt hätte. Maxi spielte bis zuletzt um den Turniersieg mit, musste sich aber in der letzten Runde im internen Schachschule Duell gegen Quentin geschlagen geben. Es reichte trotzdem zu hervorragenden 4/6 Punkten und den daraus resultierenden 6ten Platz.


Maximilian Vinatzer

Nicht ganz so rund lief es für Victor, der sich natürlich berechtigte Hoffnungen auf den Turniersieg machte. Er startete mit 2/2 Punkten, bekam dann aber mit Tumanyan Gor und Lerch Johannes potentielle Sieganwärter zugelost, gegen die er an diesem Tag den Kürzeren zog. Infolge erreicht er 3,5/6 Punkten, die immerhin zum 7ten Platz reichten. Beim nächsten Mal erwischt Victor sicher wieder einen besseren Tag und kann dann um den Sieg mitspielen.


Victor Nat

In der Gruppe B war die Schachschule mit Mael Schweighofer vertreten. Der Start missglückte mit     2 Niederlagen, jedoch zündetet Mael dann den Turbo und erreichte in Summe noch 2,5/5 Punkten, welche ihm den tollen 7ten Platz bescherten.


Mael Schweighofer

In der stark besetzten Schnellschachgruppe gab es einen geteilten 1ten Platz zwischen Thomas Heinrich (5,5/6 Tiroler Schachschule) und Ciara Polterer (5,5/6 Bretze Hall in Tirol). Auf den weiteren Rängen folgten Wurzer Gerhard (3,5/6 Bretze Hall), Jedinger Andreas (3/6 Rochade Rum), Wetscher Wolfgang (2,5/6 Absam) …



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

Schachschule auf Facebook