Tiroler Jugendschachrallye in Mils

Tiroler Jugendschachrallye in Mils

Am 12.6. fand in Mils die dritte Veranstaltung der Jugendschachrallye 2016 statt. Insgesamt 78 TeilnehmerInnen spielten um die Pokale im A- und B-Turnier – darunter auch neun Jugendliche der Tiroler Schachschule, die wieder sehr gute Platzierungen erzielen konnten.

Im A-Turnier gab es wie gewohnt in der ersten Runde Pflichtsiege für Stefan LEITL, Quentin HALLER, Victor NAT, Maximilian VINATZER und Paul HIRNSCHALL, nur Linus LECHNER verlor das Schachschul-interne Match gegen Victor. In der zweiten Runde kam es dann schon zu brisanten Matches: Stefan gelang gegen Hannes HEISS nur ein unentschieden, was seine Chance auf einen Stockerlplatz etwas drosselte. Paul schaffte ein Remis gegen den auf Rang vier gesetzten Dominik KITTINGER. Quentin und Maximilian schafften bereits ihren zweiten Sieg und Linus unterlag ein zweites Mal. Ein für den Ausgang des Turniers besonders entscheidendes Spiel bestritt Victor gegen den Sieger der vorhergehenden Rallye in Absam Andreas HIRZINGER und es gelang ihm tatsächlich, diesen zu besiegen. Andreas gewann zwar alle anderen vier Partien, jedoch brachte Victor ihn damit bereits in Runde 2 um einen Stockerlplatz.

In Runde 3 bekamen Quentin, Victor und Maximilian, die bisher ihre beiden Partien jeweils gewannen es mit besonders starken SpielerInnen zu tun. Quentin verliert gegen den auf 2 gesetzten Benedikt BERTEL und Maximilian gegen den in den heuer schon stattgefundenen Rallyes stark spielenden Gor TUMANYAN. Victor bekommt es mit der als Nummer 3 gesetzten Angelina ZHBANOVA zu tun und es wird eine extrem spannende Partie, in der Angelina schließlich trotz Zeitnot ein gewonnenes Dame-gegen-Bauern-Endspiel für sich entscheiden kann. Paul verliert ebenso seine dritte Partie, Linus schafft ein Remis und Stefan bleibt mit einem Sieg knapp an den Führenden dran.

Victor NAT (li.) und Angelina ZHBANOVA (re.); trotz des Ungleichgewichts (Dame für Turm, Läufer und Bauer) steht Victor gut.

Victor NAT (li.) und Angelina ZHBANOVA (re.); trotz des Ungleichgewichts (Dame für Turm, Läufer und Bauer) steht Victor gut.

In der vierten Runde bekommt es Maximilian mit Dominik KITTINGER zu tun und verliert und auch Linus verliert sein Spiel. Die anderen können aber punkten. Für Quentin gab es allerdings nur ein Remis, sodass für ihn ein absoluter Spitzenplatz nicht mehr möglich war. Auch Paul spielte Remis, aber mit ihren Siegen kamen Victor und vor allem Stefan einer Top-Platzierung schon nahe.

Quentin HALLER (11., 3,5 Punkte, 12 Bh), Maximilian VINATZER (15., 3 Punkte, 13,5 Bh.)und Paul HIRNSCHALL (16., 3 Punkte, 13 Bh) konnten in der letzten Runde jeweils einen Sieg für sich einstreichen, was ihnen eine gute Platzierung sicherte. Victor NAT spielte gegen Lukas KASTICKY, dem Stefan zuvor einen Punkt abgeknöpft hatte, und bei einem Sieg wäre der 5. Platz möglich gewesen, jedoch unterlag er und wurde schließlich 12. (3 Punkte, 14,5 Bh). Für Stefan LEITL, der nach der vierten Runde auf 3,5 Punkten lag, war bei einem Sieg ein Stockerplatz drin. Bereits im frühen Mittelspiel machte er allerdings entscheidende Fehler und muss früh aufgeben. Er wird schließlich guter 6. (3,5 Punkte, 16 Bh).

Die entscheidende 5. Runde. Vordestes Brett: Leon FANNINGER (li.) und Gor TUMANYAN (re.); zweites Brett: Angelina ZHBANOVA (li.) und Stefan LEITL (re.). Stefan hat bereits Probleme am Brett.

Die entscheidende 5. Runde. Vordestes Brett: Leon FANNINGER (li.) und Gor TUMANYAN (re.); zweites Brett: Angelina ZHBANOVA (li.) und Stefan LEITL (re.). Stefan hat bereits Probleme am Brett.

Diesmal gibt es zwei SiegerInnen im A-Turnier. Sowohl Angelina ZHBANOVA (4,5 Punkte, 17 Bh), als auch Gor TUMANYAN (4,5 Pukte, 4,5 Bh) geben nur einen halben Punkt ab, jeweils gegen den als Nummer 1 gesetzten Leon FANNINGER (4 Punkte, 18,5 Bh), der die anderen drei Partien gewinnt und damit dritter wird. Bestes Mädchen wird klarerweise Angelina ZHBANOVA vor Belma SAKIC (18., 3 Punkte, 12,5 Bh) und Miriam WURZER (19., 3 Punkte, 12,5 Bh). Gratulation an die Sieger!

Die SiegerInnen des A-Turniers vlnr.: Benedikt BERTEL (4. Platz, 4 Pkt., 16,5 Bh.), Angelina ZHBANOVA (1. Platz, 4,5 Pkt., 17 Bh.), Belma SAKIC (18. Platz, 3 Pkt., 12,5 Bh.), Miriam WURZER (19. Platz, 3 Pkt., 12,5 Bh.), Fanninger LEON (3. Platz, 4 Pkt., 18,5 Bh.), Gor TUMANYAN (1. Platz, 4,5 Pkt., 17 Bh.)

Die SiegerInnen des A-Turniers vlnr.: Benedikt BERTEL (4. Platz, 4 Pkt., 16,5 Bh.), Angelina ZHBANOVA (1. Platz, 4,5 Pkt., 17 Bh.), Belma SAKIC (18. Platz, 3 Pkt., 12,5 Bh.), Miriam WURZER (19. Platz, 3 Pkt., 12,5 Bh.), Fanninger LEON (3. Platz, 4 Pkt., 18,5 Bh.), Gor TUMANYAN (1. Platz, 4,5 Pkt., 17 Bh.)

Im B-Turnier spielten Sandra ZEDROSSER, Jonas HOHENEGGER und Alexander JANEK, die alle drei gute Spiele zeigten. Nachdem Sandra in der ersten Runde spielfrei war, kam es bereits in der zweiten Runde zu einem wichtigen Match mit Sarah PRIMUS, einer Konkurrentin um die Pokale bei den Mädchen. Sandra unterliegt, allerdings bleibt dieses Spiel das einzige, das sie in diesem Turnier verliert.

Sarah PRIMUS (li.) im Spiel mit Sandra ZEDROSSER (re.)

Sarah PRIMUS (li.) im Spiel mit Sandra ZEDROSSER (re.)

In Runde 3 gewinnt Sandra und in Runde 4 spielt sie Remis. Damit war Sandra ein Stockerlplatz bei den Mädchen sicher. Welcher es allerdings wurde, entschied die letzte Runde. Sarah PRIMUS, die bereits 3 Punkte hatte, verlor – somit war für die beiden Verfolgerinnen Sandra ZEDROSSER und Julia ZEINDL (beide mit 2,5 Punkten nach der 4. Runde) der erste Platz möglich. Sandra konnte mit einem klugen Remis-Angebot in einer komplizierten Stellung, in der der Gegner das Matt nicht fand, einen halben Punkt retten und kam auf Platz 11 (3 Punkte). Allerdings musste sie damit noch um ihren zweiten Platz zittern, denn Julia verteidigte sich in der längsten Partie der 5. Runde hartnäckig, verlor aber schließlich. Gratulation an die drei hervorragend spielenden Mädchen.

Jonas HOHENEGGER konnte in den ersten 4 Runden 2 Punkte erzielen, genauso wie Alexander JANEK. Beide bekamen es unter anderen mit Sarah PRIMUS zu tun und unterlagen gegen sie. In der letzten Runde kam es dann zum Schachschul-internen Match zwischen Jonas und Alexander. Alexander spielte sich dabei eine klar gewonnene Stellung heraus, verlor aber dann den Faden und Jonas konnte doch noch gewinnen. Alexander wurde 22. (2 Punkte), Jonas 14. (3 Punkte).

Beim Kampf um die vordersten Plätze war der Sieger der vorhergehenden Rallye in Absam, Clemens LERCHL, der Spieler, den es zu schlagen galt. Allerdings versuchten dies seine fünf Gegner vergeblich und Clemens wurde mit 5 Punkten Sieger des B-Turniers. Gan-Erdene NARANKHUU, der abgesehen vom Spiel gegen Clemens LERCHL in Runde 3 ungeschlagen bleibt, belegt den zweiten Platz (15,5 Bh) und auf Platz 3 kommt Justus LERCHL, der keine einzige Partie verliert, aber mit zwei Remis ebenfalls 4 Punkte (14,5 Bh) erzielt. Gratulation an die Sieger!

Die SiegerInnen des B-Turniers vlnr.: Justus LERCHL (3. Platz, 4 Pkt., 14,5 Bh.), Clemens LERCHL (1. Platz, 5 Pkt., 15 Bh.), Sarah PRIMUS (8. Platz, 3 Pkt., 15 Bh.), Sandra ZEDROSSER (11. Platz, 3 Pkt., 13 Bh.), Julia ZEINDL (16. Platz, 2,5 Pkt., 15,5 Bh.), Gan-Erdene NARANKHUU (2. Platz, 4 Pkt., 15,5 Bh.)

Die SiegerInnen des B-Turniers vlnr.: Justus LERCHL (3. Platz, 4 Pkt., 14,5 Bh.), Clemens LERCHL (1. Platz, 5 Pkt., 15 Bh.), Sarah PRIMUS (8. Platz, 3 Pkt., 15 Bh.), Sandra ZEDROSSER (11. Platz, 3 Pkt., 13 Bh.), Julia ZEINDL (16. Platz, 2,5 Pkt., 15,5 Bh.), Gan-Erdene NARANKHUU (2. Platz, 4 Pkt., 15,5 Bh.)

 

Das parallel veranstaltete Schnellschachturnier gewinnt Moriz BINDER. Die beste Jugendspielerin wird Chiara POLTERAUER.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

    Keine Veranstaltungen vorhanden.
Schachschule auf Facebook