22. Donauopen – Schachschultrainer dabei

22. Donauopen - Schachschultrainer dabei

Jedes Jahr zur gleichen Zeit findet im oberösterreichischen Aschach das traditionelle Donauopen vom 26. bis zum 31. Dezember statt. Viele österreichische Topspieler finden immer wieder den Weg in das kleine Städtchen Aschach, welches bekannt für seine Rad- und Wanderwege ist. Aber nicht nur die österreichische Elite, auch Großmeister aus Serbien, Tschechien und Georgien kämpften um das heißbegehrte Preisgeld. Um hier nur einige bekannte Namen zu nennen: GM Nikola Sedlak (SRB), GM Dusan Popovic (SRB), GM David Arutinian (GEO), GM Jan Krejci (CZE), GM Petr Neumann (CZE).

Im Fide-Open mit 98 Teilnehmern versuchten sich diesmal auch zwei Tiroler Schachschultrainer: Philipp Sovago und Dino Hajdarevic. Unter den 98 Teilnehmern waren ca. 25 Titelträger (Großmeister, Internationale Meister, FM, WFM) mit von der Partie.

Das Turnier wird in 7 Runden Schweizer-System gespielt, wobei an einem Tag den Teilnehmern eine anstrengende Doppelrunde bevorsteht. Nichts desto trotz kann einen Schachspieler so eine Doppelrunde nicht abschrecken, denn wer schachverrückt ist, spielt auch den ganzen Tag.

Philipp startete als Nummer 91 ins Turnier und holte im Turnier zwei Punkte aus sieben Partien gegen einen Elo-Durschnitt von 2055. In einigen Partien fehlte Philipp auch ein wenig das Glück und womöglich das letzte Quäntchen an Präzision, um den Sack gegen doch deutlich höher eingeschätzte Spieler zuzumachen. Am Ende bedeutete dies den 88. Gesamtrang.

Ein gutes Turnier spielte Dino (Nr. 46 der Startrangliste) der im Turnier ungeschlagen blieb und mit vier Punkten aus sieben Partien gegen einen Elo-Durchschnitt von 2201 den 23. Gesamtplatz erreichen konnte. Bei einem Sieg und sechs Remisen (bis auf eine schnelle ausgespielte Partie) musste sich Dino auch mit dem ihm gegebenen Spitznamen „Remiskönig“ anfreunden. Leider fehlte auch Dino gegen FM Florian Sandhöfner und FM Peter Sadilek die nötige Durchschlagskraft, um den erzielten Vorteil heimzuspielen. Unterm Strich bleibt jedoch festzuhalten, dass es ein sehr erfolgreiches und spannendes Turnier war.

Turniersieger wurde GM Dusan Popovic (6 Punkte) vor IM Andreas Diermair (5,5 Punkte) und GM Jan Krejci (5,5 Punkte).

Neben dem Fide-Open gab es auch ein B-Turnier für Spieler unter 2000 Elo und ein C-Turnier für Spieler unter 1700 Elo. Alle Turniere waren top organisiert und man kann dieses Turnier jedem Schachspieler und jeder Schachspielerin guten Gewissens empfehlen.

Turnierseite
mit allen Ergebnissen, Tabellen und auch einigen Partien



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

    Keine Veranstaltungen vorhanden.
Schachschule auf Facebook