Schachschüler überzeugen mit guten Leistungen

Schachschüler überzeugen mit guten Leistungen

Am gestrigen Sonntag fand im sehr schönen Gemeindesaal von Langkampfen die Schachrallye statt. Nachdem die Veranstaltung von Rattenberg nach Langkampfen verlegt wurde, nahm sich Werner Seilinger der Organisation und Durchführung des Turniers an. Geleitet wurde das Turnier vom Landesspielleiter Josef Kreutz, der uns allen ja sehr gut bekannt ist.

Die Erwartungen unserer Tiroler Schachschüler lagen bei einigen sehr hoch. Vor allem Simon Eliskases machte sich berechtigte Hoffnungen auf seinen dritten aufeinanderfolgenden Sieg in der Gruppe B. Neben Simon gingen in der Gruppe B auch noch Savannah Fürst, Maximilian Vinatzer, Nikolaus Schennach und Mairtin Standun ins Rennen.
In der Gruppe A versuchten sich dieses Mal Lola Fürst, Stefan Leitl, Laurin Wischounig, Peter Nat und Viktor Nat. Insgesamt nahmen somit von der Tiroler Schachschule 10 Kinder und Jugendliche teil.

In der Gruppe B zeigten unsere Schachschüler, dass mit ihnen für die vorderen Platzierungen zu rechnen ist. Simon legte einen furiosen Start ins Turnier hin und gewann in den ersten vier Runden alle Partien. Niko (6. Gesamtrang), Savannah (8. Gesamtrang) und Maxi (10. Gesamtrang) erspielten allesamt sehr gute drei Punkte aus 5 Partien und konnten sich in die Top-10 spielen. Mairtin holte zwei Punkte und landete schlussendlich auf dem 17. Gesamtrang. Simon traf nach seinen Auftaktsiegen in der Schlussrunde auf den ebenfalls noch ungeschlagenen Gan Brian. Leider konnte Simon seinen unglaublichen Lauf nicht fortsetzen und verlor diese Partie. Im Endklassement bedeutet das für Simon den sehr guten 2. Gesamtplatz. Knapp am Hattrick vorbei!

Endergebnis Gruppe B

In der Gruppe A erspielte Laurin gute drei Punkte aus fünf Partien und landetete auf dem 8. Gesamtplatz. Viktor gewann ebenso 3 Partien und wurde aufgrund der schlechteren Zweitwertung 13. Stefan holte diesmal 2,5 Punkte, mit denen er vielleicht nicht ganz zufrieden war, aber auf dem 19. Gesamtplatz lässt sich bestimmt aufbauen. Peter (22. Gesamtrang) war diesmal mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden und so konnten ihn auch seine zwei Punkte aus fünf Partien nicht ganz glücklich stimmen. Lola hatte es durchwegs mit guten Gegnern zu tun und so blieb ihr am Ende ein Punkt und der 32. Gesamtrang.

Endergebnis Gruppe A

Fazit: Die Schachrallye in Langkampfen unter der Organisation von Werner Seilinger war auf jeden Fall ein voller Erfolg. Die Kinder und Jugendlichen hatten Spaß am Schach und das ist bekanntlich das Wichtigste. Die Teilnehmerzahl von 54 Kindern war im Vergleich zu den vorherigen etwas geringer, aber beim nächsten Mal werden es bestimmt wieder mehr sein. Gratulation an die Tiroler Schachschüler zu den guten Platzierungen!

Fotos von der Veranstaltung
Freundlicherweise bereitgestellt von Josef Wischounig



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

Schachschule auf Facebook