GM Viktor Bologan: „The Catalan: A complete repertoire for White!“

GM Viktor Bologan: "The Catalan: A complete repertoire for White!"

In unserer Serie der DVD-Vorstellungen ist dieses Mal „The Catalan: A complete repertoire for White!“ von GM Viktor Bologan an der Reihe. Der moldawische Großmeister (2680) spielt seit knapp 15 Jahren bei der erweiterten Weltspitze mit und ihm gelangen schon zahlreiche Turniersiege vor Top-Ten Spielern. Bologan weist darauf hin, dass er aus Erfahrung spricht mit Schwarz gegen die Katalanische Eröffnung kämpfen zu dürfen, und kann somit Ratschläge aus erster Hand geben, welche Angriffsmöglichkeiten für Weiß stark sind und wo Verbesserungen hinzugefügt wurden. Er erwähnt auch Varianten, welche er als Schwarz-Spieler nicht mehr spielt, da die Fortsetzungen des Weißen gutes Spiel verschaffen, in welchen Schwarz um Ausgleich spielen muss. Katalanisch ist derzeit eine oft anzutreffende Eröffnung, die von so gut wie jedem Weltklassespieler gespielt wird, ob als Hauptsystem, oder als Überraschungsvariante. Dies verdankt die Eröffnung dem soliden Aufbau von Weiß, dem teilweise sehr gefälligen Bauernopfer auf c4, und dem superstarken Fianchettoläufer auf g2, der Schwarz das Leben sehr schwer machen kann. Bologan verweist vor allem auf Partien von Kramnik, Tkachiev, Grischuk und Gelfand, allesamt, Weltklassespieler.

Aufbau

Auf 18 Videos plus Einleitung erklärt GM Bologan in zirka 5 ½ h die wichtigsten Varianten in der Katalanischen Eröffnung und verweist auch ab und zu auf das Buch von GM Boris Avrukh “1.d4 – Großmeister-Repertoire“. In diesem Buch wird Katalanisch neben allen anderen bekannten Erwiderungen auf 1.d4 auf über 100 Seiten behandelt und stellt mit der DVD von Bologan eine gute Basis für diese Eröffnung dar. Die DVD ist zwar auf Englisch, jedoch spielt dies keine Rolle, da dem Inhalt leicht zu folgen ist. Bologan führt die Varianten detailliert und gut an, ohne dass dabei Kontrollen per Engine nötig sind.

Inhalt Die Grundstellung der Katalanischen Eröffnung nach 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.g3 d5 4.Sf3. In der Turnierpraxis werden 4.Sf3 und 4.Lg2 oft auch als Zugumstellung angeboten.

Bologan vergleicht zu Beginn den Katalanischen Fianchettoläufer auf g2 mit dem bei der Königsindischen Verteidigung bei Schwarz auf g7 stehenden Läufer. Schnell wird klar, dass das wie Tag und Nacht ist, der Weiße Läufer auf g2 wird in vielen Varianten im Katalanen als der Matchwinner angesehen. Seine Bedeutung wird vor allem bei dem Druck auf der langen Diagonale h1-a8 und somit der Unterstützung des meist sehr starken Bauernzentrums ersichtlich.

Zu Beginn der DVD geht Bologan auf Abspiele im Damenindisch (1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.g3 d5 4.Lg2 b6) und Tarrasch (4. … c5) mit g3 ein. Bei Ersterem zeigt Bologan auf, dass nach beidseitiger Rochade, Weiß mittels Sc3, Se5, Da4 Druck mit den Figuren machen kann und Schwarz wegen dem blockierten Lb7 Nachteil erlangt. Bei der Tarrasch-Verteidigung kämpft Weiß meist gegen den Isolani Bauer auf d5 an und erreicht wiederum mit aktivem Figurenspiel Vorteil. Bologan sagt an dieser Stelle, dass man im Katalanen oft materiellen Vorteil in positionellen Vorteil tauschen kann, und dass das wichtig für das Verständnis der Eröffnung sei.

Im Anschluss geht Bologan auf die solide Variante mit 4. … c6, Sbd7 und Ld6 ein, was er jedoch als zu passiv ansieht, und Weiß normalerweise locker zu Vorteil kommen sollte.

Eine gängige Möglichkeit für Schwarz ist 4. … Lb4+, der den Lc1 auf das unvorteilhafte Feld d2 lockt und anschließend erwidert Schwarz mit einem Rückzug nach e7 oder d6. Dies sieht zuerst aus wie ein Zeitverlust, jedoch wird der weiße Läufer auf d2 nicht ewig stehen bleiben.

Als überaus logisch wirkt auch das Nehmen des Bauern auf c4 (4. … dxc4). Bologan betont, dass Weiß nun nicht schlafen darf und den Bauern mittels Dc2-Dxc4 entweder sofort holt, oder anstelle ein starkes Bauernzentrum schafft, welches Kompensation garantiert. Denn, ein Bauer ist ein Bauer, da hat Bologan sehr recht! Auf der DVD wird nicht auf Varianten mit 5. a4 eingegangen, da Bologan die Kontrolle des Zentrums, entweder mit Figuren oder Bauern, forcieren möchte. Die Dame kann zwar etwas herumgescheucht werden, allerdings hat Weiß immer etwas mehr vom Spiel. Das Nehmen auf c4 im 4. Zug ist eines des Hauptthemas dieser DVD. Danach folgt 5.Lg2 worauf Schwarz eine ganze Palette an Möglichkeiten besitzt, z.B. 5. … Ld7, b5, c6, c5, a6, Lb4+, Sc6, usw. Der zweite große Teil dieser DVD behandelt 4. … Le7. Hier sind viele Varianten beschrieben, und nicht selten sogar über 10 Züge. Bei diesen Varianten kann Schwarz früher oder später auf c4 nehmen und anstatt diesen Bauern zu verteidigen das eigene Figurenspiel optimieren und je nach Spielertyp kann man entweder etwas schärfere Varianten oder ruhigere Varianten auswählen. Allen gemeinsam ist, dass die h1-a8 Diagonale entscheidend wirken kann. Reicht die Kraft des Läufers auf g2 aus oder kann Schwarz energisch genug dagegen halten?!Fazit

Die DVD stellt die solide Eröffnung Katalanisch vor, welche jedoch auf Grund ihres modernen Charakters schnelllebige Varianten und Neuerungen erfahren kann. Deswegen ist die Zusammenstellung von GM Bologan ein nützliches Werkzeug, eventuell auch in Kombination mit dem von Bologan vorgeschlagenen Buch von Avrukh, ein gesamtes System herauszuarbeiten.

Anhand dieser DVD wird klar, was Bologan schon im Intro verstärkt betont hat. Katalanisch soll nicht nur als separate Eröffnung gehandhabt werden, sondern eher als komplettes Konzept. Er meint, dass man sich positionell gesehen sicherer und besser fühlt, wenn man das Königsläuferfianchetto auf mehrere Eröffnungen spielt, so z.B. auf Benkö, Königsindisch, Benoni und Grünfeld. Oft kommt es zu Abwandlungen und Übergängen zu anderen Eröffnungen und hierdurch würde man sich wesentlich leichter tun.

Wer Interesse an dieser sehr beliebten Eröffnung gefunden hat, findet diese DVD von GM Bologan auf der Homepage von Chessbase (HIER). Viel Spaß damit!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

    Keine Veranstaltungen vorhanden.
Schachschule auf Facebook