Tiroler Schachschüler brillieren in der Glasstadt

Tiroler Schachschüler brillieren in der Glasstadt

Die Sommerpause scheint den Kindern der Schachschule nicht geschadet zu haben. Hoch motiviert, hoch konzentriert und schlussendlich auch äußerst erfolgreich melden sie sich aus dem Urlaub zurück. Allen voran die jüngsten Partizipanten geben den Eltern und Trainern bei der Schachrallye in Rattenberg trotz des klassischen Schachwetters Grund zur Freude.

Mit vier Spielern unter den berühmten Top Ten der Gruppe B, darunter ein überragender Turniersieger, war das gut organisierte Turnier in Rattenberg eines der erfolgreichsten für die Innsbrucker Ausbildungsstätte. Laurin Wischounig feiert seinen zweiten Turniersieg in Folge und bleibt einmal mehr ungeschlagen. Ein taktisch kluges Remis in der zweiten Runde des Turniers und vier souveräne Siege legen den Verdacht nahe, dass es sich hier um einen Mitfavoriten für die Gesamtwertung handelt. Unser zweiter Mann am „Stockerl“ ist gleichzeitig der Überraschungsmann des Turniers. Die Rede ist von Felix Prader, der sich vier volle Punkte erkämpft, ein sensationelles Resultat erzielt und Dritter wird. Neben Noel Rohrleitner, der trotz einer unglücklichen Niederlage im Finish mit drei Punkten Siebter wird und sich damit selbst für sein fleißiges Sommertraining belohnt, ist das erfreuliche Ergebnis von Simon Eliskases bei seinem ersten Antreten erwähnens- und lobenswert. So wie Simon erreichen auch Lola und Savannah Fürst starke 2,5 Punkte und damit ein tolles Resultat. Lukas Prader und Martin Standun sind etwas genügsamer und belassen es bei zwei Siegen, die beiden talentierten Spieler haben ebenfalls schöne Partien gezeigt.

In der Gruppe A erzielt Stefan Leitl den mehr als zufriedenstellenden zehnten Platz. Nach zwei Niederlagen in Serie beweist Stefan Moral und sorgte mit Siegen in den Runden vier und fünf für ein sehr respektables Ergebnis. Wieder zurück von Staatsmeisterschaft und Jugendopen erspielt sich die fleißige Chiara Polterauer 2,5 Punkte und wird Zwölfte. Dank einem schwierigen Los in der letzten Runde blieb der volle Erfolg zwar aus, doch machen zwei schöne Siege Lust auf Mehr.

Fazit: Ein super Tag für die Tiroler Schachschule! Gratulation an alle Kids!

Der mitgereiste Trainer und Schreiber dieser Zeilen schaffte im Gegensatz zu den Schülern keine Sensation und musste sich bei dem stark besetzten Schnellschachturnier mit dem erwarteten vierten Rang begnügen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termine

Schachschule auf Facebook